Nov 01 2011

Die Bedeutung der Flügeltür auf zeitgenössischen Werbekärtchen von Autoankäufern


Der Bestimmung und Deutung von Motiven in Werken der Bildenden Kunst kommt eine bedeutende Rolle zu, wenn man sich als Betrachter einem Bildnis nähert. Aber auch im kunsthistorischen Sinne betrachtet handelt es sich bei der  Ikonographie (griech.: eikon “Bild” und grafeïn “schreiben”) um die wissenschaftliche Standardmethode, um den Inhalt und die Symbolik eines Bildes zu interpretieren.

In der noch jungen Geschichte zeitgenössischer Autokärtchenkunst zeichnen sich bestimmte Trends der Bildsymbolik ab, die es zu entschlüsseln gilt. So tauchen auf vielen Werken der von weiten Teilen der Galeristen- und Museumsszene leider immer noch sträflich abgelehnten Kunstgattung typische, stets wiederkehrende charakteristische Kennzeichen auf. Eines dieser häufig eingesetzten visuellen Merkmale stellt die Autotür dar, die mit einem Anschlag im Dachbereich nach oben geöffnet wird: die sogenannte Flügeltür.

Dieses Symbol geht umittelbar auf die Sagen und Mythen des antiken Griechenlands zurück, denn einer der zwölf bedeutenden Götter der olympischen Antike ist der auf Bildnissen und Skulpturen oftmals mit einem geflügelten Helm dargestellte Hermes (griechisch Ἑρμῆς, auch Hermeias Ἑρμείας, dor. Hermas Ἑρμᾶς).

Es ist kein Wunder, dass sich gerade die Zunft der Autoankäufer und Fahrzeugexporteure der tradierten Bildsprache bedient und bevorzugt auf Abbildungen von Autos mit Flügeltüren zurückgreift: Hermes ist der Schutzgott des Verkehrs und der Reisenden, aber auch der Gott der Diebe, der Kunsthändler und der Redekunst…

(Obwohl sich im Falles des griechischen Gottes Hermes die Flügel der Mythologie nach eigentlich an den Stiefeln befanden und ihr fahrzeugtechnisches Äquivalent genau gesehen als Kotflügel hätten. Die mit Ausscheidungsprodukten konnotierten Kotflügel erschienen den Künstlern jedoch wahrscheinlich zu profan und so hat man sich für die wesentlich spektakuläreren, himmelwärts aufstrebenden Flügeltüren entschieden.)

Anmerkung: Dass es sich hier im technischen Sinne eigentlich um Scherentüren handelt, sei hier nur kurz angemerkt und ist nicht Gegenstand der wissenschaftlichen Untersuchung.