Aug 15 2011

Kiel – Auto CE Nord: Im Angesicht des Riffs


Wie man erkennen kann, dass ein Autoankäufer etwas taucht

Aus dem Norden Deutschlands erreicht uns das abgebildete Kunstwerk des Ateliers Auto CE Nord, das in den Farben der Landesflagge Schleswig Holsteins blau, weiß, rot gehalten ist.

Geschickt nutzt der Künstler die vorgegebene Drittelung für die Strukturierung des Werks. Den Anfang macht der obere blaue Bereich, der für die Vorstellung des Firmennamens und zur Kontaktanbahnung genutzt wird. Dazu bedient sich der Künstler einer rhetorischen Figur und fragt geradezu unschuldig: “Sie wollen Ihren Wagen verkaufen?“.

Im mittleren weißen Teil des Kunstwerks werden das Ankaufspektrum aufgezählt und die Vorteile einer geschäftlichen Transaktion erwähnt (Ich zahle den höchsten Preis. Bargeld sofort.), gefolgt von der obligatorischen Handlungsanweisung: “Rufen Sie mich an…

Was sparen Sie persönlich? Sie sparen Werbung & Zeit.

Im roten Block des unteren Drittels spielt der Kreative seine gesamte Könnerschaft aus. Er stellt die alles entscheidende Frage: “Was sparen Sie persönlich?“, um sie sicherheitshalber gleich selbst zu beantworten: “Sie sparen Werbung & Zeit.” Ein mutiger Trick, den er noch zu Beginn des Werks nicht gewagt hat, als er danach fragte, ob der Kärtchenempfänger sein Auto verkaufen wolle.

Die Rückseite des künstlerischen Autokärtchens ziert eine spektakuläre Unterwasserszene: Zwei Taucher schwimmen durchs Blau des Ozeans geradewegs auf ein Korallenriff zu, an dem sich farbenfrohe Südseefische tummeln.

Diese anregende Szenerie kann dank der Großzügigkeit des Künstlers jeder Autoverkäufer am eigenen Leib erfahren: “Bei Kauf Ihres Fahrzeugs erhalten Sie einen Gutschein für´s Schnuppertauchen!

Wobei natürlich keiner weiß, ob der Gutschein sich auf einen Schnupperkurs am australischen Barrier Reef (Anfahrt ist selbst zu zahlen) bezieht oder den Besuch des Hallenschwimmbads von Neumünster umfasst. Insofern bleibt es leider im Unklaren, ob das Angebot wirklich etwas taucht…

 

Originalität Rechtschreibung/Grammatik:
Trash-Wert von Bildern und Grafiken:
Einsatz verschiedener Schriften/Effekte:
Kundenansprache/Ankaufpsychologie:
Gesamteindruck: